Portoferraio, Napoleons Winterresidenz

Portoferraio, Napoleons Winterresidenz

Portoferraio ist die Hauptstadt von Elba, einer Insel in der italienischen Region Toskana. Die Insel liegt 10 km westlich vom Festland entfernt, und Portoferraio befindet sich an der Nordküste Elbas. Das toskanische Archipel ist im Mittelmeer beheimatet. Es gehört zu den schönsten Regionen Italiens und beheimatet neben Elba sieben weitere Hauptinseln sowie einige kleinere Felsen und Eilande. Die 147 km lange Küstenregion ist die dominierende Landschaftsform, während es im Landesinneren auch hügelige Teile gibt. Der Monte Capanne ist mit seinen 1.019 m die höchste Erhebung auf Elba.

Das Klima in Portoferraio ist mediterran geprägt. Richtet euch auf einen heiße, trockene Sommer und regnerische, aber milde Winter ein.

Sehenswertes in Portoferraio

Die mit Abstand bekannteste Sehenswürdigkeit von Portoferraio ist die Winterresidenz des ehemaligen französischen Herrschers Napoléon Bonaparte, die Villa Mulini. Das Bauwerk besteht aus zwei Etagen und einer kleinen, aber sehr reizvollen Gartenanlage, in der sich Napoleon gern aufhielt. Es ist auf einer Erhebung in der Nähe der Festung von Portoferraio zu finden und kann von Touristen gegen Bezahlung einer Gebühr besichtigt werden. Die Möbel in den Zimmern ließ Napoléon aus seiner Heimat Frankreich importieren, da es auf der Insel keine Möbelangebote gab, die Napoleons Ansprüchen genügen konnten. Im Arbeitszimmer befindet sich eine Sammlung von Büchern, die ihm ganz besonders gut gefielen. Bei einem kleinen Teil davon handelt es sich um Originale, aber die Mehrheit wurde in der Zwischenzeit diversen Museen auf der ganzen Welt zur Verfügung gestellt und durch Nachbildungen ausgetauscht.

Was vielen Besuchern vielleicht noch nicht bekannt ist: Napoleon nutzte die Zeit seines Exils, um von Portoferraio aus die Wirtschaft und die Sozialstrukturen der Insel Elba grundlegend zu reformieren. Er ließ Straßen und Krankenhäuser bauen und förderte den Erzabbau. Er krempelte die Verwaltung um und brachte auf der Insel viel Positives auf den Weg. Obwohl sein Werk Früchte trug, genügte ihm dieser relativ kleine Wirkungskreis keineswegs. Erschwerend kam hinzu, dass seine Frau nicht mit ihm nach Elba reisen durfte. So nahm die bekannte Geschichte ihren Lauf. Napoleon verließ mit einer etwa 1000 Mann starken Soldatentruppe 1815 klammheimlich Elba, um für 100 Tage auf den Kaiserthron zurückzukehren. Seine Herrschaft endete in der Schlacht bei Waterloo. Trotz der Niederlage ist Napoleon eine der interessantesten Figuren der Geschichte. Portoferraio zehrt bis heute von seiner Popularität.

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten in Portoferraio sind der idyllische Hafen, an dem heute viele Yachten vor Anker gehen und gute betuchte Urlauber in die noblen Geschäfte spülen. Sehenswert ist auch die Kirche Chiesa del Santissimo Sacramento, die im Jahr 1668 erbaut wurde und mehr als 60 Jahre später durch Erweiterungen ein neues Gesicht erhielt.

Freizeitgestaltung in Portoferraio

Viele Touristen verbringen ihren Urlaub in Portoferraio, weil sie sich einen erholsamen Badeaufenthalt gönnen möchten. Hübsche Badebuchten und schöne Strandabschnitte mit kleinen Kieselsteinen laden die Badefans zu einer angenehmen Erfrischung unter der warmen Sonne ein.

Freitags steht in Portoferraio der Wochenmarkt auf dem Programm. Von 8 bis 13 Uhr treffen sich Einheimische und Urlauber an den Ständen und feilschen um die Preise. Mit ganz leeren Händen geht kaum jemand nach Hause. Schließlich gibt es auf dem Markt so ziemlich alles, was das Herz begehrt.

Neben Portoferraio gibt es noch viele weitere interessante Reiseziele auf Elba, wie zum Beispiel Capoliveri, Porto Azzuro und Rio nell’Elba. Auf folgender Seite findet Ihr ein Ferienhaus auf Elba und Urlaubstipps zur Insel.

Fotos:

ID 133026359 © Dorinmarius | Dreamstime.com

Rhodan59 via Pixabay

Menü schließen