Meine 10 ultimativen Tipps, wie man die kalte Jahreszeit übersteht

Ich weiß nicht, wie es euch zurzeit geht – aber ich bekomme schon beim Blick aus dem Fenster kalte Füße. Es ist mal wieder so weit: es wird Herbst (*bäh*) und dann Winter (*och nööööö*). Es gibt Leute, die freuen sich auf diese Jahreszeiten – ich gehöre nicht dazu. Im Gegenteil, ich gehöre eher zu der Fraktion, die sich anlässlich der grauen und regnerischen Anblicke dort draußen mit dem Gedanken trägt ein halbes Jahr auszuwandern. Ziemlich egal wohin, Hauptsache dort ist es warm und sonnig.

Auf Grund dieser trüben Aussichten, möchte ich gern dem Aufruf von Jana vom „Sonne und Wolken“-Blog folgen und euch heute meine 10 ultimativen Tipps geben,  wie ICH die kalte Jahreszeit überstehe.

1. Die nächste Reise planen
Nach der Reise ist vor der Reise. Was gibt es schöneres als sich die Zeit mit dem Planen des nächsten Urlaubs zu vertreiben? Auf meinem Reiseplan steht für November/ Dezember noch einmal ein Tauchurlaub im Warmen (Ägypten/ Malta – so ganz haben wir uns noch nicht entschieden). Dann steht für nächsten Sommer natürlich noch der große Jahresurlaub an – ganz vorn im Rennen sind Thailand und Kambodscha. *träum*

2. Urlaubsfotos sortieren/ anschauen/ einkleben…
Ähnlich schön wie die Vorfreude auf die nächste anstehende Reise, ist es in Erinnerungen an den letzten Urlaub zu schwelgen. Ich bin ja immer noch ein großer Freund von Fotoalben mit “echten” entwickelten Fotos, die ich von Hand einklebe. Wem das zu altmodisch ist, der kann sich ein schönes Fotobuch vom letzten Urlaub zusammenstellen. Wer hierzu noch Tipps sucht, dem empfehle ich den Blogbeitrag von Sonja und Udo mit dem wunderschönen Titel “Warum unsere Toilette ständig besetzt ist”.

3. Die letzten Sonnenstrahlen genießen
Es passiert zugegebenermaßen (für mein Empfinden) viel zu selten, aber wenn sich die Sonne an diesen kalten Herbsttagen dann doch nochmal blicken lässt, dann muss ich einfach raus. Merke: es gibt kein schlechtes Wetter, nur unangemessene Kleidung. Dick eingepackt kann man im Herbst wirklich schöne Spaziergänge durch bunte Wälder und Parks genießen und so die letzten Sonnenstrahlen des Jahres einfangen.

Tipps für die kalte Jahreszeit4. Ab in die Badewanne
Wenn ich fröstelnd von diesem Spaziergang wieder zurückkomme, gibt es bei mir meistens erstmal ein schönes warmes Schaumbad. Dazu noch ein gutes Buch und ich könnte stundenlang abtauchen. Diesen Luxus gönne ich mir wirklich nur in der kalten Jahreszeit.

5. Einen Gammeltag einlegen
Wann kann man schon ohne schlechtes Gewissen einfach mal nen ganzen Tag faulenzen, wenn nicht an einem trüben Herbst- oder Wintertag? Bei mir sieht so ein Gammeltag folgendermaßen aus: Bettdecke auf die Couch schleppen, heiße Schokolade zubereiten, dick einmummeln und irgendeine Lieblingsserie in Dauerschleife gucken. Achtung Nebenwirkung: das Gucken von Serien birgt eine außerordentlich große Suchtgefahr. 😉

6. Etwas Neues lernen
Angesichts des Wetters da draußen, habe ich eh selten Lust mich hinaus in die Kälte zu wagen. Daher bietet sich die kalte Jahreszeit perfekt an, um mal wieder was Neues zu lernen. Ich frische beispielsweise zurzeit meine Spanisch-Kenntnisse mit Duolingo auf (kostenlos und echt gut!). Außerdem habe ich mich zu meinem allerersten Foto-Kurs angemeldet und bin schon sehr gespannt, was ich alles zum Thema Kamerahandhabung und Bildaufbau lernen werde. Und da ich schon immer ein echter Lern-Freak war, werde ich obendrein ab dem 1. Oktober noch ein Fernstudium im Bereich „Journalismus“ anfangen. Ihr seht also: langweilig, sollte mir im nächsten Halbjahr nicht werden. (Und ja… ich gebe es zu: ich war schon immer ein Streber. 😉 )

7. Ausmisten und so die Reisekasse aufbessern
Wenn ihr mich fragt, ist der Winter die perfekte Zeit, um sich mal von allem möglichen Kram zu trennen. Wir haben letztes Jahr damit angefangen, allerlei Zeug, was wir selbst nicht mehr benötigen zu verkaufen. Wie wir es so auf gute 1.000 € für unsere Bali-Reisekasse gebracht haben, erzähle ich euch demnächst in einem Artikel. Bis der fertig ist, sei euch gesagt: ich bin gerade schon wieder dabei die Abstellkammer ordentlich auszumisten und mich so von unnützem Zeugs zu trennen. Das Urlaubs-Sparschwein legt langsam Winterspeck an…

8. Gute-Laune-Musik anschmeißen
Wenn der Wecker morgens klingelt und es draußen noch stockdunkel ist, dann gibt es eine Sache, die mir hilft fröhlich in den Tag zu starten: Musik. Ich habe eine wirklich schöne Musik-App auf dem Handy, die ich schon beim Zähneputzen aktiviere. Das ist mein absoluter Tipp für gute Laune am Morgen.

Herbst9. Cocktails schlürfen
Erinnert ihr euch noch an den letzten Urlaub, wo ihr mit einem Cocktail in der Hand am Strand saßt und den Sonnenuntergang beobachtet habt? Mein Rezept für die kalte Jahreszeit lautet a) mit Freunden einen Cocktail schlürfen gehen und/oder b) zu Hause selbst Cocktails machen und sich damit gemütlich auf die Couch kuscheln. *schwupps* Schon ist das Sommerfeeling wieder zurück.

10. Sport machen
Ein Garant für ein richtig gutes Gefühl ist es, sich einfach mal wieder zu bewegen. Meine Sport-Highlights im Winter sind Indoor-Klettern und Zumba. Mit Indoor-Klettern habe ich letzten Winter angefangen und ich freue mich jetzt schon wieder riesig darauf die Kletterwände zu erklimmen, um danach völlig erschöpft zu Hause zusammenzubrechen. Wer wie ich sehr gerne tanzt, der ist bei Zumba bestens aufgehoben: sich zu den Sommerhits des Jahres mal so richtig auspowern, ist doch einfach was tolles! 🙂

Und wie steht’s mit euch? Was sind eure Rezepte für die kalte Jahreszeit?
Ich freue mich auf eure Tipps in den Kommentaren.

Karina

Karina

Karina ist 30 Jahre alt und lebt in Leipzig.
Tauchen, Reisen und Bloggen sind ihre großen Leidenschaften. Wann immer es möglich ist, erkundet sie die Welt und berichtet auf Zauberhaftes Anderswo von ihren zahlreichen Erlebnissen.
Karina

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Bist du schon Facebook Fan?schliessen
Powered by LikeJS
oeffnen