Der Echinger Weiher – die „Süßwasser-Perle“ von Bayern

ManuelaHallo! Ich bin Manuela, 31 Jahre alt, bekennende Tauchsüchtige und liebe meinen kleinen Haus-See, den Echinger Weiher. Ich bin seit 2006 dem Tauchsport verfallen. Vor einigen Jahren kam dazu noch meine Leidenschaft für die Fotografie hinzu. Seitdem bin ich diesen beiden Dingen gnadenlos verfallen und gehe regelmäßig meiner Sucht nach. (Das hört sich ein bisschen wie die Vorstellung für eine Selbsthilfegruppe an, oder? 😉 )

Hier in Bayern  gibt es viele Seen, die betaucht werden dürfen, wenn auch manchmal nur mit  Einschränkungen. Wer tief will und die Dunkelheit liebt, geht am besten in den Starnberger See. Der Walchsee mit seinen Sehenswürdigkeiten ist auch nicht schlecht. Wer es flacher mag, sollte im  Friedberger See tauchen… Aber heute soll es um meinen kleinen Haus-See gehen, von dem ich nur wenige Minuten entfernt wohne. Er ist klein, er ist fein, er ist ein Traum… und ich bin ihm gnadenlos verfallen: dem Echinger Weiher.

Der Echinger Weiher entstand in den 60er Jahren als Kiesbaggergrube durch den Bau der A9. Durch das steigende Grundwasser bildete sich mit der Zeit ein kleiner See. Irgendwann wurden dieser See und die umliegende Natur zum Landschaftsschutzgebiet erklärt. Durch den Pächter und Betreiber wurde das Tauchen hier erlaubt.

Echinger WeiherIch liebe ihn wegen seiner guten Sicht, dem Lichtspiel unter Wasser, den Pflanzen und Tieren…
Der Echinger Weiher ist einfach zu betauchen und von einigen wird er schon als mein zweites Wohnzimmer bezeichnet. 😉

Ich würde euch gerne eine Karte von ihm zeigen, aber die zwei die es gibt, dürfen leider nicht veröffentlicht werden. Fragt ihr allerdings die Taucher am Echinger Weiher, so erntet ihr sowieso höchstens ein herzhaftes Lachen: Wer hier eine Karte braucht, der braucht auch eine in der Badewanne. 🙂 Der kleine See ist nur 250m lang, 100m breit und 8m tief. Sich in dem klaren kleinen Weiher zu verirren, ist wirklich kaum möglich…PflanzenAber jetzt zurück an den Anfang. Wie und wo könnt ihr euch zum Tauchgang anrödeln und ins Wasser gehen? Am Südufer ist eine kleine Liegewiese – hier ist der Einstieg über die gesamte Breite möglich. Das Westufer ist zwar etwas länger, hier gibt es aber weniger Platz. Von den drei kleinen Einbuchtungen zwischen all den Bäumen und Sträuchern, ist der Einstig nur bei zweien möglich.

Als Nichttaucher ist man am Echinger Weiher übrigens recht allein gelassen. Es sei denn, man mag Natur pur und Taucher. 🙂 Es gibt hier leider keinen Kiosk, keine Sanitäranlagen – nicht mal ein Dixi-Klo (in einem Landschaftsschutzgebiet ist das alles nicht erlaubt). Aber wir sind ja auch hier zum Tauchen und zu nichts anderem.ZeugsAlso ab mit uns ins Wasser…  und oh man ist das kalt…
Sorry, das hab ich wohl noch nicht deutlich erwähnt oder? Der Echinger Weiher wird durch mehrere Grundwasserquellen gespeist und besitzt auch diverse Abläufe. Daher gibt es einen gleichmäßigen Wasserdurchsatz. Aber die Sicht ist toll… okay, das wird einige vermutlich nicht wirklich trösten… Ich gebe ehrlich zu: Der Echinger Weiher ist saukalt – im Sommer wie im Winter.  Ich habe ihn noch nie mit mehr als 12 °C Wassertemperatur erlebt und im Winter kann es schon mal 6 °C kalt werden. Aber wenigstens friert er selbst im Winter nicht zu, was heißt, dass man hier das ganze Jahr über tauchen kann. Also beißen wir jetzt die Zähne zusammen und ab mit uns auf einen kleinen Rundtauchgang durch den kleinen Weiher.

Am besten steigen wir auf der Südseite ins Wasser und tauchen von dort einfach mal im Uhrzeigersinn los. Am Einstieg befinden sich gleich zwei Plattformen in unterschiedlichen Tiefen. Hier ist die Sicht zugegebenermaßen ab und an etwas schlechter, denn hierher kommen gerne die Tauchbasen aus der Umgebung und machen ihre Ausbildung. Wer kennt das nicht Maske ausblasen, Wechselatmung und Lungenautomat angeln??? Ach wie ist es schön. Also wer mag, kann hier die Chance nutzen und die lieb gewonnen Übungen wiederholen.

BaumstammWeiter geht es entlang der Uferböschung, wo wir wirklich tolle Sicht genießen können. Übrigens könnt ihr den ganzen See in 60 min umrunden und schafft dies so locker mit nur einer Flasche.

Aber jetzt komme ich mal zu den Sehenswürdigkeiten des Echinger Weihers. Wir tauchen Richtung Norden zum Abfluss. Auf dem Weg dahin können wir die Unterwasserwelt des Sees in vollen Zügen genießen. Am Ablauf angekommen findet ihr die beste Sicht im ganzen See. Der Pflanzenbewuchs reicht vom Boden bis an die Wasseroberfläche. Haltet auf dem Tauchgang immer schön die Augen auf, denn zwischen dem Wasserhahnenfuß und der Wasserminze verstecken sich sehr oft kleine Barsche und Hechte. Auch die umgestürzten Bäume bieten gute Versteckmöglichkeiten für die kleinen Fische.

An der hinteren Seite des Sees sind das Lichtspiel und der Bewuchs einfach toll. Wer eine Unterwasserkamera hat und die Natur liebt, findet hier bestimmt ein schönes Fotomotiv. Außerdem hält sich hier hinten gern unser „Alter Opa“ auf (Ein Hecht der schon sehr sehr alt, seinem Lieblingsplatz aber immer treu ist. Kein Angst, ihr werde ihn erkennen, auch wenn ihr ihn noch nie gesehen habt…).FischleinBeim Weitertauchen wird es etwas gespenstisch, denn wir machen uns auf den Weg zu den Quellgeistern. Diese befinden sich bei den Unterwasserquellen. Die Quellgeister (für etwas rationalere Taucher auch ganz einfach punktuelle Nebelschichten am Boden) entstehen durch aufgewirbelte Partikel, die durch das Blubbern der Unterwasserquelle in die Höhe getragen werden. Hier findet ihr auch eine große Anzahl an Armleuchteralgen.DunstAber das ist nicht noch lang nicht alles, was der Echinger Weiher zu bieten hat. Ich möchte euch gerne noch Oscar vorstellen. Kennt ihr den etwa noch nicht? Dann los, wir machen uns auf den Weg  Richtung Ausgang. Und da ist er auch schon: Oscar, der einarmige Alien…  meist steht er etwas im Nebel versteckt und genießt seine Ruhe.Alien

Auf jeden Fall ist es ein gelungener Abschied vom Echinger Weiher. Jetzt aber: raus aus dem Wasser und her mit dem selbst mitgebrachten Tee und Kaffee.

Hilfreiche Informationen zum Echinger Weiher:

Länge: 250 m
Breite: 100 m
Höhe über Null: 460 m

Ach ja und er ist sagenhafte 8 m tief, somit ist das Tiefenlimit auch klar 8 m und nicht tiefer 🙂

Der Echinger Weiher liegt inmitten eines Landschaftsschutzgebietes,  somit gibt es einige Einschränkungen, die beachtet werden müssen.

Anfahrt

Der Echinger Weiher liegt ca. 20km nördlich von München. Ihr müsst auf der A9 München-Nürnberg Ausfahrt Eching abfahren, Richtung Eching, in Eching an der ersten Ampel rechts abbiegen auf die BAB9 Richtung Günzenhausen. (Lasst euch bitte nicht verwirren, bei der Ampel geht es links zum Echinger See. Wer schwimmen will, ist da gut aufgehoben – aber da herrscht absolutes Tauchverbot.)

Also an der Ampel rechts, nach 1,5 km und Überquerung einer Eisenbahnstrecke und der Autobahn führt rechts eine kleine Straße Richtung See  (Tipp: vor dem Reiterhof abbiegen sonst seid ihr zu weit) ein kleines Schild sagt: hier geht’s zum Echinger Weiher, nach 100m führt ein kleiner Feldweg zum See.

WICHTIG:
Da der See in einen Landschaftsschutzgebiet liegt, ist nur das Be- und Entladen der Tauchsachen erlaubt. Parken darf man erst ab ca. 200m abseits vom See, auf der kleinen Straße vorm Feldweg parallel zur BAB 9.

Alle wichtigen Informationen zum Tauchen im Echinger Weiher findet ihr unter: http://echingerweiher.simdif.com

Druckkammer:

Die nächsten Druckkammern sind in München.
Bis jetzt sind mir noch keine Tauchunfälle bekannt, die im Echinger geschehen sein sollen. Oder? Moment! Ein paar gibt es:

  • Leichte Unterkühlung, da der See mit seiner guten Sicht und Flora & Fauna, den Taucher so in Beschlag genommen hat.
  • Ein/ zwei verstauchte Knöchel, da es an manchen Stellen doch etwas rutschig ist und man mit einen großen Schritt die Böschung runter muss.

Aber ein Besuch in der Druckkammer durch den Echinger? Nein, definitiv noch nicht…

PflanzenFüllstation/ Leihausrüstung

Am See gibt es leider keine Füllstation und auch keine Tauchbasis.
Aber die ABC-Divers in Eching füllen euch gerne die Flaschen und leihen euch, was ihr selbst (noch) nicht habt.

ABC-Divers GmbH
Erfurter Str. 29
85386 Eching
www.abc-divers.de

Die Öffnungszeiten:   Mo-Fr. 12.00 – 20.00 Uhr
Samstag: 9.00 – 14.00 Uhr
Weiter Öffnungszeiten nach Absprache.

Baumstamm SpiegelungSo, das war es erst einmal von mir. Ich hoffe, mein kleiner Haus-See hat euch gefallen und ihr kommt uns mal besuchen. Sind noch Fragen offen? Dann schreibt mir einfach in den Kommentaren!

Karina

Karina

Karina ist 30 Jahre alt und lebt in Leipzig.
Tauchen, Reisen und Bloggen sind ihre großen Leidenschaften. Wann immer es möglich ist, erkundet sie die Welt und berichtet auf Zauberhaftes Anderswo von ihren zahlreichen Erlebnissen.
Karina

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Bist du schon Facebook Fan?schliessen
Powered by LikeJS
oeffnen